in

Elementor Hello Theme

Die Plugin-Entwickler von Elementor haben ihr eigenes WordPress Theme veröffentlicht, welches wie sie selbst behaupten, bestens mit ihrem Plugin Elementor harmoniert. Grund genug um dir, das Theme in diesem Beitrag vorzustellen.

Wo findest du das Theme?

Du kannst das Theme wie gewohnt in deinem WordPress-Backend unter „Design“ > „Themes“ installieren indem du auf die Schaltfläche „Neues Theme hinzufügen“ klickst und nach „Hello“ suchst.

WordPress "Hello" Theme von Elementor installieren

Alternativ kannst du das Theme auch hier downloaden und manuell installieren.

Hello Child Theme

Neben dem eigentlichen Hello Theme bieten dir die Entwickler auch gleich die Möglichkeit ein sogenanntes „Child Theme“ herunterzuladen. Ein „Child-Theme“ ist quasi das „Kinder-Theme“ vom „Eltern-Theme“, ein „Child-Theme“ kommt immer dann zum Einsatz, wenn du Veränderungen am Theme vornehmen möchtest. Das „Hello-Child-Theme“ kannst du auf github.com herunterladen.

Wozu dient das Child-Theme?

Das „Child-Theme“ wird parallel zum „Eltern-Theme“ installiert, das bedeutet für dich, jede Änderung am „Child-Theme“ betrifft auch nur dieses. Das „Eltern-Theme“ bleibt von deinen eingriffen unberührt. Vielleicht kennst du diese Situation, du veränderst dein Theme, passt den Quellcode an und nach einem Update sind all deine Veränderungen wieder weg. Ärgerlich, aber mit einem „Child-Theme“ kann dir das nicht mehr passieren. Solltest du nicht das „Hello-Theme“ verwenden, informiere dich bei dem Theme-Anbieter ob dieser ein Child-Theme zu Verfügung stellt. Wie du selbst ein „Child-Theme“ aus jedem beliebigen Themen erstellst, wird Bestandteil eines anderes Beitrags sein.

Warum das Hello Theme verwenden?

Das Theme ist relativ einfach aufgebaut, minimalistisch und leicht, was sich besonders als Starter Theme eignet. Eine Besonderheit ist, das überhaupt kein Styling, bis auf das Standard Browserkompatibilitäts-Stylings (reset.css).

Werbung, dieser Werbebanner enthält einen Affiliate-Link. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Kommen wir nun zu den Vorteilen warum du das Hello Theme verwenden solltest.

  • Perfekt für Elementor. Kaum ein anderes Theme ist so perfekt auf Elementor abgestimmt wie dieses. Es wurde direkt für Elementor entwickelt und bietet somit die höhste Kompatibilität.
  • Perfekt für Landing-Pages. Besonders für diese Anwendung in der jede Sekunde Ladegeschwindigkeit deine Webseite zählt, kann das Theme seine konsequent schlanke Programierung ausspielen.
  • Schnelle Leistung. Das Theme ist „federleicht“. Es ist schlanker als die meisten anderen Themes. Im „Hello-Theme“ wurde fast kein „Styling“ und kaum „Skripte“ verwendet, die deine Leistung mindern könnten. Das gesamte Design des Themes passt du problemlos mit dem Theme Builder von Elementor an.
  • Kostenlos. Das Theme ist kostenlos verfügbar und die Entwickler haben auch in nächster Zukunft nicht vor eine Pro-Version zu erstellen.
  • Responsive. In der heutigen Zeit nicht mehr vorstellbar, auch Hello ist zu 100% Responsive aufgebaut.

Wo Licht scheint, fällt auch Schatten.

So schön wie sich die Vorteile auch lesen, es gibt wie bei allen Dingen im leben auch nachteile. Vielmehr einen gravierenden Nachteil. Das Theme kommt fast ohne „Skripte“ und „Styles“ aus, sicher du kannst alles mit Elementor gestalten und Designen, jedoch manchmal ist es einfach sinnvoller das Theme mit einigen Skripten anzupassen. Hier stoßen dann unerfahrene Benutzer auf Schwierigkeiten und das kann für einige bereits ein K.O. Kriterium darstellen. Denn mehr als eine Webseiten-Information, Menüs und Startseiten-Einstellungen können Sie im Theme Customizer nicht vornehmen.

Kombination mit Plugins

Das Hello Theme ist mit den meisten Plugins in WordPress kombinierbar, durch die schlanke Programmierung eignet es sich bestens mit den gängigsten Plugins. Ich konnte bereits einige erfahrungen mit diesem Theme sammeln und Plugins wie: WooCommerce, WooCommerce Germanized, Yoast-Seo, Bookly*, The-Newsletter-Plugin, Loco-Translate, Cookie-Notice, Modern Events Calendar Lite oder Simple Custom CSS harmonierten tadellos, um nur ein paar beispiele zu nennen.

Fazit

Für Nutzer die gerne alles selbst in der Hand haben und die volle Kontrolle über Ihr Design haben möchten, für die ist das Hello Theme ideal. Auch die perfekte Kompatibilität mit den gängigsten Plugins in WordPress sprechen klar für dieses Theme. Wer jedoch gerne im Theme-Customizer unterwegs ist statt die Designs selbst anzupassen, für den könnte das Hello Theme nichts sein.

Mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Kaufst du über solch einen Link ein, erhalte ich eine Provision. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Was denkst du über diesen Beitrag?

135 points
Upvote Downvote
wp-pagebuilder-info

Written by wp-pagebuilder-info

Mit einem Faible für Grafikdesign und Webseiten begann ich meine Karriere in einer Werbeagentur für Großformatdrucke. Webgestaltung und Webseiten ließen mich aber nie ganz los, sodass ich nebenbei noch einige Webprojekte und Blogs betreibe. Vor einigen Jahren noch mit Joomla, bin ich nun gänzlich auf WordPress umgestiegen und bedaure diesen Schritt bis heute nicht. Mit dem Page-Builder Elementor habe ich dabei recht früh begonnen zuarbeiten und war von Anfang an begeistert wie dieser mit WordPress harmoniert. So war es nur eine Frage der Zeit bis ich ein Webprojekt, das sich auf diesen Page-Builder konzentriert gestartet habe. Mit diesem Blog möchte ich nun mein gesammeltes Wissen zu WordPress und Elementor weitergeben und hoffe, das du von dieser Erfahrung für deine Projekte profitieren kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Download SEO Basic Checkliste

SEO Basic Checkliste für WordPress

Webseiten Projektmanagement

Ultimative Checkliste für dein neues Webseitenprojekt